Suchen Sie nach einem speziellen Lebensbericht?

Bei Silvan Mumenthaler, wohnhaft in Romanshorn (Schweiz), veränderte eine Hirnblutung im Juni 2008 sein Leben schlagartig. Man gab ihm wenig Chancen, dass er überleben würde. 3 Tage Koma, 3 Wochen Spital. Anschliessend Verlegung in die Reha für 4 Monate. Er verlor alles: Seine Geschäfte, Wohnung, Geld. Es blieben ihm 20 Franken. Auch seine Freundin wandte sich von ihm ab. Silvan kämpfte sich zurück ins Leben. Sein elektrischer Rollstuhl wurde sein Begleiter, wie auch sein Hund. Mit seinem Hund gelang es ihm, alle Angst- und Panikattacken zu überwinden und dies ohne Medikamente. Am 22. April 2022 besuchte er zusammen mit einem Freund einen Heilungsgottesdienst der SfHO Seminare für ganzheitliche Heilung Ostschweiz www.sfh-ost.ch. Er wurde stark von Gott berührt und weinte während zirka 45 Minuten. Seither hat sein Leben eine entscheidende Wende genommen. Es ist ihm ein Anliegen, vom heilsamen Eingreifen von Jesus Christus in seinem Leben zu berichten und anderen Menschen Mut zu machen.
Fabienne Vaterlaus, wohnhaft im Kanton Bern (Schweiz), Mutter und Ehefrau aus Leidenschaft und Landwirtin mit Leib und Seele. Im Jahr 2019 ging es ihr gesundheitlich sehr schlecht. Die Schockdiagnose für die damals 29-jährige: Multiple Sklerose (MS) im vorgeschrittenen Stadium. «Nach Spitalaufenthalt und Reha fühlte sich mein Leben an, als ob es in 1000 Stücke auseinanderbrach» sagt Fabienne. «Ich fing an, Gott Vorwürfe zu machen. Oft sagte ich verzweifelt: «Gott, warum passiert mir das auch noch? Wir hatten doch schon im Jahr 2016 unsere Tochter kurz nach der Geburt verloren. Auch im Jahr 2017 verloren wir unsere zweite Tochter kurz nach der Geburt. Ich kehrte Gott komplett den Rücken zu. Ich war 100% arbeitsunfähig und fühlte mich an, wie ein kaputter Mensch. 23-26 Tabletten täglich und mehrere Termine in der Woche Physiotherapie beherrschten mein kaputtes Leben. Ich war lebensmüde, hoffnungslos und depressiv. Doch am 31. Mai 2021 veränderte sich mein Leben nach einem Gebet. Ich wurde vollständig geheilt und fand auch die Beziehung zu Gott wieder und liess mich in meiner Kirche auf den Namen von Jesus Christus taufen. Ich bin ein Meisterwerk von meinem Gott im Himmel und er hat unglaublich fest Freude an mir und dir! Halleluja!»
Markus Widounig, wohnhaft in der Schweiz, geht durch eine grosse Krise. Seine erste Ehe zerbricht. Für ihn als Familienmensch bricht seine Welt zusammen. Jesus Christus kennt er vom Hörensagen, eine Beziehung mit ihm und dem heiligen Geist hatte er zu diesem Zeitpunkt nicht. Er sagt: «Allein die Tatsache Gott so kennenlernen zu dürfen, wie ich ihn heute kenne, war es wert durch so eine schlimme Zeit zu gehen. Denn ohne Jesus war mein Leben einfach nichts und das Ende wäre schlimm geworden. Auch wirkte Gott in dieser Zeit ganz praktisch, er hat mich aus Alkohol und Nikotinsucht befreit, mit der Zeit auch aus der Pornografiesucht. Heute bin ich in zweiter Ehe glücklich verheiratet, unser Fundament ist Jesus Christus».
Dr. med. Wolfgang Sanwald, Arzt mit eigener Praxis in der Schweiz, erkrankt im März 2020 an COVID-19. 5 Wochen verbringt er im künstlichen Koma. Es kommt zu multiplem Organversagen. Die Ärzte können nichts mehr für ihn tun, doch Gott greift ein und heilt ihn. «Diese Erfahrung habe sein Gottesbild und auch seine Beziehung zu Jesus Christus verändert. Er habe keine Angst mehr vor dem Tod und es gehe ihm heute besser als zuvor», sagt Dr. Sanwald.
Bei Toni Duss, wohnhaft in der Schweiz, erfolgt nach einem Herzinfarkt eine Operation. 4 Bypässe werden eingesetzt. Alles scheint in Ordnung, doch nach 3 Tagen kommt es zu einer Infektion mit Lungenentzündung. Nach 4 Wochen erfolgt eine zweite Infektion. Sein Zustand verschlechtert sich dramatisch. Insgesamt befindet sich Toni gut 5 Wochen im künstlichen Koma.Seine Frau, Familie und Freunde beten für Toni. In dieser Zeit macht Toni eine intensive Nahtoderfahrung. Er darf erfahren, dass ihm sein Freund Jesus Christus an der Grenze des Todes zur Seite steht und zwei mächtige Engel schickt. Nach dieser göttlichen Erfahrung kommt es zu einer ausgesprochen schnellen Heilung. Ein Wunder Gottes, denn die Ärzte gaben ihm nur noch eine ein- bis zweiprozentige Überlebenschance! Gott gehört die Ehre!
Dewald Venter, heute mit seiner Familie wohnhaft in der Schweiz, wurde in Südafrika geboren. Er kam zu früh auf die Welt, bei der Geburt kam es zu Komplikationen: Sauerstoffmangel, sein Hals wurde aufgerissen. Die medizinische Diagnose: Dewald wird nie laufen können und auch sein Gehirn ist geschädigt. Ein Schock für die Familie. Seine Mutter arbeitete in einer Firma, wo Christen dreieinhalb Jahre jeden Tag (!) für die Heilung von Dewald beteten. Er wäre nicht zu Gast bei WunderHeute.TV, wenn Gott nicht auf eindrückliche Art eingegriffen hätte. Ihm allein gehört die Ehre!
Manuel B., wohnhaft in der Schweiz, erhält mit 12 Jahren die Diagnose akute lymphatische Leukämie. Es folgt eine Komplettuntersuchung mit dreimonatigem Spitalaufenthalt. Eine Freundin der Mutter lädt die ganze Familie an einen Heilungsgottesdienst nach Süddeutschland ein. Die Familie nutzt die Chance, der Gottesdienst wird für alle zu einem Wendepunkt, die ganze Familie kommt zum lebendigen Glauben an Jesus Christus. Manuel erfährt an diesem Heilungsgottesdienst ein Wunder, göttliche Heilung. Mit 18 Jahren gründet Manuel seine eigene Firma. Für die meisten Menschen bleibt dies ein Traum. Für ihn als Jungunternehmer ist jedoch nicht der Erfolg das Wichtigste, sondern mit Jesus Christus in Beziehung zu stehen und gemeinsam mit ihm den Alltag zu leben. Er wünscht sich, dass noch viele Menschen erkennen, dass Jesus Christus der Weg, die Wahrheit und das Leben ist.
Für Claudia Grohmann, Dr. med. dent., wohnhaft in Bamberg, Deutschland, war nicht die Auszeichnung als Miss Germany im Jahre 2002 die Erfüllung ihres Lebens. Auch nicht ihre erfolgreiche Tätigkeit als Zahnärztin mit eigener Praxis. Als 4-jährige, damals schwer krank, hatte sie eine Begegnung mit Gott, eine Nahtoderfahrung. Doch der Glaube spielte keine zentrale Rolle in ihrem Leben. Das änderte sich, als ihre Mutter an Krebs erkrankte und kurze Zeit später starb. Da brauchte sie Antworten. Diese, wie auch ihre tiefe Erfüllung im Leben, fand sie im Glauben an Jesus Christus.
Claudia und Helmut Eschbacher, wohnhaft in der Schweiz, haben ihre Ehe auf ein starkes Fundament gebaut. Nur so ist zu erklären, dass sie notvolle Zeiten gemeinsam als Familie durchstehen und nach mehr als 20 Jahren Ehe sagen können: Wir lieben einander! Ganz abgesehen von der schweren Kindheit von Helmut als Pflegekind und seinem Kontakt mit Drogen und Kriminalität. Gott hat seine Geschichte «Godstory» mit Helmut und Claudia geschrieben!
Wolfgang Häberli, wohnhaft in der Schweiz, sieht sich als Sekundarlehrer mit sehr schwierigen und belastenden Umständen konfrontiert. Die dringend benötigte Unterstützung durch die Schulbehörde erfährt er anfänglich nicht, er fühlt sich alleingelassen. Für ihn steht ausser Frage, dass es so nicht weitergehen kann. Der aufsuchende Arzt diagnostiziert Burnout und schreibt ihn mehrere Monate krank. Ein Aufenthalt in einem christlichen Gästehaus ist der Beginn seines Heilungsprozesses. Ein Bibelvers im Gästezimmer gibt ihm echte Hoffnung und christliche Radiosendungen sind Balsam für seine Psyche. Sein Erfahrungsbericht macht deutlich, dass Gott das Blatt wenden und echte, nachhaltige Lebensfreude schenken kann und will. Heute ist als Seelsorger tätig und darf anderen Menschen Mut machen.
Seite 1 von 2
Rückmeldung oder Gebetsanliegen
Wir freuen uns über eine Rückmeldung. Gebetsanliegen werden selbstverständlich vertraulich behandelt!

Falls du mehr Schlagwörter suchst, dann kannst du diese hier finden: Liste aller Schlagwörter

Medialog
Freiestrasse 26
CH-8570 Weinfelden

Telefon 052 730 19 44

KONTO SCHWEIZ
Postkonto 85-534400-9
IBAN: CH81 0900 0000 8553 4400 9

KONTO AUSLAND

Konto: 91-341867-1 EUR
IBAN: CH71 0900 0000 9134 1867 1

BIC: POFICHBEXXX

Wunder-Heute APP
einfach QR-Code scannen
qr code